Die Securities and Exchange Commission (SEC) hat dem Schauspieler und Kampfsportler Steven Seagal eine Strafzahlung auferlegt, weil er ein Initial Coin Offering (ICO) beworben hat. Seagal hatte der Kommission offensichtlich nicht angegeben, dass er seine Werbedienste für das Bitcoin-Pendant nicht unentgeltlich verrichtet hat. Nun muss der Ex-Hollywoodstar die stattliche Summe von 330.000 US-Dollar aufbringen.

 » Weiterlesen