Monat: Februar 2019

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW9 – 1:0 für die Bären

Wie jede Woche werfen wir einen Blick auf die Kursbewegung der drei größten Kryptowährungen. Diesmal jedoch mit einer kleinen Neuerung: Neben einer Video-Analyse gehen wir in knapper Form auf die bullishen und bearishen Varianten der Kursprognosen sowie auf die damit verbundenen Targets ein. Teilt uns doch mit, wie ihr diese Form der Kursanalyse findet! Bitcoin,…

Weiterlesen

IOTA: Update des Daten-Marktplatzes sorgt für mehr Dezentralität

Das in Berlin ansässige Unternehmen IOTA hat seinen Daten-Marktplatz weiterentwickelt. Das Unternehmen sieht sich selbst als einer der führenden Innovatoren im Bereich der Maschinen-zu-Maschinen-Kommunikation. Basierend auf der Tangle-Technik entwickeln namhafte Unternehmen wie die Deutsche Telekom, Fujitsu und Samsung in Kooperation mit IOTA einen IoT-Daten-Marktplatz. Das kürzlich veröffentlichte Update soll vor allem die Dezentralität des Marktplatzes…

Weiterlesen

QuadrigaCX: Witwe des Gründers beschwört ihre Unschuld

Das Drama um die Krypto-Börse QuadrigaCX geht weiter. Am 25. Februar hat der oberste Gerichtshof in Halifax die zweite Eidesstattliche Erklärung von Jennifer Robertson, der Witwe des im Dezember 2018 verstorbenen Börsengründers Gerald Cotten, veröffentlicht. Darin bittet Robertson, ihrerseits Direktorin von QuadrigaCX, das Gericht unter anderem eine Verlängerung der Aussetzung des Verfahrens. Am 5. Februar…

Weiterlesen

Curv: Sichere Krypto-Verwahrmethoden ohne Private Key

Sollten sich die Trends hin zu einer Institutionalisierung des Krypto-Marktes fortsetzen, braucht es sichere Verwahrmethoden für digitale Vermögenswerte. Schließlich ist die mathematische Sicherheit von Kryptowährungen einerseits ihr großes Wertversprechen, andererseits erfordert die Verwaltung des Private Keys eine gewisse Verantwortung. Es gilt der Merksatz: Not your key, not your coins, zu Deutsch: Wer den Private Key nicht…

Weiterlesen

Endstation Adaption: Julius Bär und SEBA Crypto wollten Bankkunden Zugang zu Krypto-Assets ermöglichen

Eine Integration des noch jungen Krypto-Markts in den klassischen Finanzsektor kann nur gelingen, wenn mutige Akteure mit gutem Beispiel vorangehen. So geschehen in der Schweiz. Die Zürcher Bank Julius Bär kooperiert mit der SEBA Crypto AG, um Krypto-Finanzservices anzubieten. Damit können Kunden der schweizerischen Privatbank schon bald digitale Vermögensanlagen in ihr Portfolio aufnehmen. Neben Investments…

Weiterlesen